DJI Multilink macht Mehrfachkontrolle bei Drohnen möglich


Mit dem neuen Multilink des chinesischen Drohnenherstellers DJI kann man für seine Inspire 2 ein Netzwerk aus Fernbedienungen bauen. Genauer gesagt: Es lässt sich ein Netzwerk aus einer Master Fernsteuerung und bis zu drei weiteren Slave Fernsteuerungen bilden. Die an Multilink angeschlossenen Slave-Controller bilden ein Sternnetz mit dem Master-Controller als Hauptgerät. Die Slave-Controller können drahtlos über den Master-Controller Befehle an das Flugzeug senden und Bilder und Videosignale direkt vom Flugzeug empfangen. Dies ermöglicht Drohnenpiloten mehr Möglichkeiten bei der Kamerasteuerung und Überwachung während des Fluges.

Mit einer Dualband-Betriebsfrequenz von 2,4 GHz oder 5,8 GHz können die Slave-Controller in Abständen von bis zu 150 m eine stabile Verbindung zum Master-Controller aufrechterhalten. So ist selbst in ungünstigsten Umgebungen effizientes Filmen möglich.

Die Latenzzeit zwischen dem Master-Controller und den Slave-Controllern beträgt nur 2,5 ms (5,8 G) bis 3,7 ms. Dies ermöglicht einen zuverlässigen Live-Feed der Kamera des Flugzeugs zu zusätzlichen Monitoren.

Der DJI Multilink für die Inspire 2 ist für 99 Euro zu haben.